AK klimaneutrales Heroldsberg2019-09-25T10:44:53+01:00

Bürgersprechzeiten
IM Rathaus

Montag 8.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 8.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag 8.00 – 12.00 Uhr
Telefon0911 / 518 57 – 0
Fax0911 / 518 57 – 40
MailNachricht senden
KONTAKTFORMULAR

Arbeitskreis (AK) Klima

Arbeitskreis klimaneutrales Heroldsberg

Was ist der AK ?

Der Arbeitskreis klimaneutrales Heroldsberg ist ein Gremium, das sich aus je einem Gemeinderatsmitglied jeder Partei, dem 2. Bürgermeister, sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die gerne aktiv ihren Beitrag zu diesem Thema leisten möchten, zusammensetzt.

Ziel und Leitlinie des AK

Leitlinie

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich dem Arbeitskreis anzuschließen und Heroldsberg Stück für Stück fit für eine erneuerbare Zukunft zu machen.

Mitglieder:

Friedrich Daut, Doris Diehl-Grüm, Daniel Engelhardt, Ulrich Flamm, Jean-Paul Grüm (Vorsitzender),  Dr. Jens Hauch, Michael Hoffmann, Jürgen Konietzka, Stefan Lochmüller, Karlheinz Prechtel, Udo Stammberger, Fabian Stauber, Michael Tischler, Julian Wehfritz, Alexander Liesovskiy, Simone Wadlinger;

Termine:

Jetzt steht der Klimawürfel

Und zwar auf dem Rathausplatz und alle sind eingeladen, sich durch ihn anregen zu lassen, über die Themen im eigenen Umfeld zu diskutieren und sich zu mehr Nachhaltigkeit  im eigenen Lebensstil inspirieren zu lassen. Das kann durchaus Gewinn an Lebensqualität und Verschiebung von Prioritäten bedeuten. Denn für die auf dem Würfel dargestellte notwendige Reduktion der Pro Kopf Emissionen von Treibhausgasen braucht es neben politischen Kurskorrekturen viele Menschen, die sich mit Engagement, Mut und Kreativität einsetzen und jeder kann beitragen, dass die Ziele Wirklichkeit werden.

Am 3. Mai 18.30 Uhr versammelten sich zahlreiche Heroldsberger vor dem Rathaus, um den den offiziellen Start der Klimawürfelaktion zu erleben. Für eine gelungene musikalische Umrahmung sorgte das Jugendblasorchester BlasJuhe und im Anschluss gab es ein wunderbares Konzert des Vier-Schlösser-Blas-Orchesters.

Unser Bürgermeister Johannes Schalwig fand passende Worte zur Situation, in dem er etwa unsere bereits stark klimageschädigten Wälder ansprach. Udo Stammberger, unser zweiter Bürgermeister und aktives Mitglied des AK klimaneutrales Heroldsberg lud die Heroldsberger unter anderem dazu ein, die Angebote des AK wie Car Sharing des E-Autos oder Vorträge zu Heizungsoptimierung zu nutzen.
Herr Jessenberger vom Energiewende ER(H)langen e.V.,  der die Aktion maßgeblich initiiert hat, sprach eindringliche Worte darüber, dass die Zeit zum Handeln überfällig ist. Herr Schalwig handelte sofort, indem er mit Herrn Jessenberger die Mitgliedschaft Heroldsbergs im Energiewende ER(H)langen e.V. besiegelte.

Drei Seiten des Würfels wurden vom Energiewende ER(H)langen e.V. gestaltet. Die Heroldsberger Seite entstand mit Unterstützung von Mitgliedern des AK durch unseren Vorsitzenden Jean-Paul Grüm. Viele der Anwesenden schrieben ihren Namen auf den Würfel, um zu zeigen, wie wichtig ihnen die Erreichung der Klimaziele ist.

Der Würfel wartet noch bis 15.7 auf Ihren Besuch, danach zieht er um nach Adelsdorf. Hier einige Bilder: http://www.energiewende-erlangen.de/auftaktveranstaltung-der-aktion-klimawuerfel-in-heroldsberg/

Simone Wadlinger für den Arbeitskreis klimaneutrales Heroldsberg


Fenecon ermöglicht Probebetrieb mit BYD-Elektrobus

https://www.electrive.net/2018/01/16/fenecon-ermoeglicht-probebetrieb-mit-byd-elektrobus/

Der Deggendorfer BYD-Vertriebspartner Fenecon bietet Kommunen und Städten ab sofort einen umfassenden Probebetrieb mit einem 12-Meter-Elektrobus von BYD zu vergünstigten Konditionen an. Die Sonderaktion läuft bis Ende März.

Der barrierefreie BYD-Bus verfügt über 26 Sitz- und 42 Stehplätze in einer typischen Linienbus-Konfiguration. Ausgestattet ist der Stromer mit einem 380 kWh großen Batteriepaket für bis zu 300 Kilometer elektrische Reichweite. Innerhalb von ca. fünf Stunden soll die Batterie vollständig aufladbar sein.

Informationen rund um das Thema Energie

Link zu Beitrittsunterlagen der Bürger-für-Bürger-Energie e.G. Neunkirchen am Brand:

http://www.bfb-energie.de/Ueber_uns/Mitmachen

Co2 Rechner Klima Aktiv

Den eignen CO2 Ausstoß berechnen mit dem CO2-Rechner vom Umweltbundesamt: https://uba.co2-rechner.de/de_DE


Hart aber Fair

Ein Ozean voll Plastik

Videos Prof. Volker Quaschning (HTW Berlin):

Energiewende: Wie viel Photovoltaik brauchen wir? Wie wird sich unser Klima entwickeln?

Energiewende im Wärmebereich

Dezentrale Speicher für die Energiewende

Leitungsbedarf und Schwankungen einer regenerativen Stromversorgung

Speicher für die Energiewende

So funktionieren Photovoltaikanlagen für den Eigenverbrauch

Wie viel Kohle spart ein Photovoltaikmodul?

Elektromobilität und Energiewende: Kurzsichtige Regierungspläne

Energiewende im Verkehrsbereich – Nachhaltige Mobilität

Wie öko ist ein Elektroauto wirklich?

  1. CO2-Rechner auf Heroldsberg-Homepage laden/installieren (von KlimAktiv)
  2. Solarpotentialkataster erstellen
  3. Veranstaltung zum Thema energetische Sanierung von Bestandshäusern in Bezug auf regenerative Energien organisieren
  4. Ausstellung der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt (DBU)
  5. Filmvorführung „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“
  6. Heinbuchenlabyrinth in Form eines Fußabdrucks (Thema: ökologischer Fußabdruck / CO2-Fußabdruck; evtl. in Kooperation mit Schule/Uni/FH/Instituten) (www.mein-fussabdruck.at)
  7. Klimaschutzkonferenz veranstalten (mit Bürgern, Gewerbetreibenden, Behörden, Gemeinderat, …)
    Siedungsentwicklung und Bauleitplanung
    Eigene Liegenschaften und Energiesparen im Bestand sowie energetische Sanierung der Gebäude und Infrastruktur
    Energieerzeugung unter Einsatz von Biomasse
    Energieerzeugung unter Einsatz regenerativer Energie
    Energieeinsparung und Energieeffizienz im Bereich Gewerbe, Handel, Dienstleistungen
    Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit
  8. integriertes Klimaschutzkonzept
    Klimaschutzmanager der Gemeinde (Aufgaben: Umsetzung von Projektvorschlägen aus Klimakonzept; fachliche Unterstützung der Verwaltung; Anlaufstelle für Bürger, Öffentlichkeitsarbeit Klimaschutz)
    Analyse der Ist-Situation (Potentiale, Effizienzsteigerung, Einsparmöglichkeiten)
    gemeinsame Klimaschutzziele und konkrete Maßnahmen
    Aktionsplan (Maßnahmenvorschläge im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten) (z.B. Energiekonzept für Neubaugebiet und Genossenschaftshäuser)
    evtl. Potentialstudien zu Nahwärmeinseln und gebäudetypischen Sanierungsschwerpunkten

Mitarbeit bei der Erstellung des Energienutzungsplanes für Heroldsberg

Tachoaktion:

Hierbei wurden für eine nachgewiesene Fahrleistung von 800 km innerhalb eines Jahres ein kostenloser Fahrradtacho spendiert. Fahrleistungen von über 1.500 km bzw. 2.000 km werden ebenfalls geehrt.


Eröffnungsveranstaltung Carsharing

Am Samstag, den 21.01.2017 wurde das Carsharing in Heroldsberg mit einer einstündigen Veranstaltung auf dem Rathausplatz von Herrn Bürgermeister Schalwig offiziell eröffnet.

Im Auftrag der Gemeinde entwickelte der Arbeitskreis klimaneutrales Heroldsberg in Zusammenarbeit mit dem Verein CarSharing Erlangen e.V. ein Konzept für Heroldsberg. Herr Reinhardt und Herr Bußmann aus dem Vorstand des Vereins CarSharing Erlangen e.V. sowie Herr Grüm, Vorsitzender des Arbeitskreises klimaneutrales Heroldsberg, stellten das Modell des Carsharings bei dieser Gelegenheit noch einmal vor.

Es handelt sich um eine umweltfreundliche und preisgünstige Alternative zu wenig genutzten Privatautos, Zweit- und Firmenwagen. Das Auto, ein Renault Zoe, gehört der Gemeinde Heroldsberg und ist in den Pool des CarSharing Erlangen e.V. integriert und somit auch für Flinkster Kunden verfügbar.

Gegen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 20 € (Elektromobilität/passives Mitglied), kann jeder Führerscheinbesitzer bei CarSharing Erlangen e.V. Mitglied werden und den Renault ZOE in Heroldsberg ausleihen. In Abhängigkeit von Zeit und gefahrenen Kilometern fallen zusätzlich geringe Nutzungsgebühren an.

Während der Veranstaltung konnten, trotz der niedrigen Temperaturen, bereits fünf Mitglieder gewonnen werden!

Interessenten können sich unter www.heroldsberg.de/service/carsharing über das Carsharing in Heroldsberg informieren, sowie einen Mitgliedsantrag ausfüllen/herunterladen. Dieser kann anschließend in der Gemeinde bei Frau Stell (Tel: 0911/51857-0) abgegeben werden und gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises und Führerscheins erhält man seine Mitgliedskarte.



2. E-Mobilitätstag 

Der Arbeitskreis klimaneutrales Heroldsberg veranstaltete zum 2-ten Mal einen E-Mobilitätstag.

Bereits bei der Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Jean-Paul Grüm und den 1. Bürgermeister Johannes Schalwig, waren zahlreiche Besucher anwesend.

Im Anschluss, wurde der am Vortag gelieferte Renault Zoe kurz vorgestellt. Dieser PKW soll ab Januar 2017 im Carsharing System, der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden. Am starken Interesse der Besucher war klar erkennbar, dass das Zukunftsthema E-Mobilität an Bedeutung gewonnen hat. In zahlreichen Einzel- und Gruppendiskussionen ging es um Themen, wie Reichweite, Verfügbarkeit von Ladestationen, Mehrpreis gegenüber konventionellen PKW und die Betriebskosten der Fahrzeuge.

Ähnliche Themen gab es bei den beiden Fahrradhändlern, die E-Bikes unterschiedlichster Konfiguration und Preisklasse für Probefahrten zur Verfügung stellten. Hier ist das Thema E-Mobilität schon weiter fortgeschritten. Die für Probefahrten zur Verfügung stehenden Fahrzeuge von Renault und BMW wurden rege nachgefragt. Auch die Ausstellungsfahrzeuge wie ein Tesla und ein VW-Golf weckten großes Interesse.

Die Vorträge zu den Themen E-Ladestationen und Wallboxen wurden von gut informierten, aber auch von Laien besucht und die anschließenden Fragerunden spiegelten das hohe Interesse der Zuhörer, wieder.

Rund um eine gelungene Veranstaltung.



Eröffnung der Ladesäule am Rathausplatz

Am 16.12.2015 schloss der Arbeitskreis sein erstes größeres Projekt ab. Zusammen mit Rainer Gründel, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE, Ulrich Lell, Ansprechpartner für Elektromobilität bei der N-ERGIE und unserem Bürgermeister Herrn Schalwig wurde die Ladesäule am Rathausplatz offiziell eröffnet.

Hierbei handelt es sich um eine Ladesäule mit zwei Typ2-Steckern und einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW). Zwei Elektroautos können gleichzeitig „betankt“ werden. Der Strom wird ausschließlich aus erneuerbaren Energien bezogen. Bis auf Weiteres ist das Laden kostenfrei, in Zukunft soll die Säule in den Ladeverbund Franken+ integriert werden, eine Kooperation von derzeit 15 Stadtwerken in Nordbayern, deren Gründungsmitglied die N-ERGIE ist.

Die beiden Parkplätze vor der Ladestation sind für Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs reserviert.

Die Gemeinde plant bei künftigen Fahrzeugen für den Bauhof oder Botenfahrten auf Elektroautos zu setzen. Für die Anschaffung eines Elektroautos sind im Haushalt unserer Gemeinde für 2016 30.000€ eingestellt. Es soll den Bürgern im Rahmen eines Carsharings zur Verfügung stehen. Der Arbeitskreis wurde mit der Erstellung eines Konzeptes für den Betrieb dieses Autos beauftragt. Bei unserem Treffen am 03.02.2016 berichteten uns die Bürgermeisterin aus Spardorf Frau Herbst sowie die Bürgermeister aus Buckenhof und Uttenreuth, Herr Förster und Herr Ruth von den Erfahrungen ihrer Gemeinden mit dem Carsharing. Sie konnten uns einige gewinnbringende Ratschläge geben. Dafür bedanken wir uns herzlich.


Veranstaltung Elektromobilität auf dem Rathausplatz

Am 27.06.2015 lud der AK auf den Rathausplatz zu einer Veranstaltung zum Thema Elektromobilität ein.

Das Vortragsprogramm setzte sich aus folgenden Themen zusammen:

  • Elektro-Carsharing (Hr. Förster, 1. Bürgermeister Buckenhof)
  • Car Sharing Erlangen
  • Elektromobilität und Ladeinfrastruktur in der Region (Hr. Rützel, solid GmbH)
  • Vorstellung „Tachoaktion“ (Alexander Wehfritz, AK Klimaneutrales Heroldsberg)

Bei allen Referenten bedanken wir uns für die äußerst informativen Vorträge.

Auf dem Rathausplatz waren E-Bikes und folgende E-Automodelle ausgestellt:

  • Renault Kangoo Electro
  • Renault Zoe
  • Mercedes B-Klasse ed
  • Smart ed
  • VW E-Golf
  • Opel Ampera

Die angebotenen Probefahrten, sowohl der Autos als auch der E-Bikes, erfreuten sich großer Beliebtheit bei den Besuchern. Es ist geplant die Veranstaltung 2016 zu wiederholen.

 

Rathaus-Service-Portal

Heimatblatt

Leserkonto

VGN-Fahrpreisinformation

Kindertagesstätten