Ausstellungen 2018-06-21T12:21:00+00:00

Bürgersprechzeiten
IM Rathaus

Montag 8.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 8.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag 8.00 – 12.00 Uhr
Telefon0911 / 518 57 – 0
Fax0911 / 518 57 – 40
Mailgemeinde@heroldsberg.de
KONTAKTFORMULAR

Ausstellungen

Der Markt Heroldsberg bietet Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Bilder an den Wänden der Rathausgänge in einem begrenzten Zeitraum auszustellen.

Das Auf- und Abhängen ist von den Künstlern selbst zu organisieren. Von Seiten des Marktes Heroldsberg wird keine Haftung übernommen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Markt Heroldsberg, Tel. 0911/518 57- 50 oder per Mail Mail

Unter dem Motto „GEMALT – GEDRUCKT – GEZEICHNET“ werden im Juni und Juli Werke von Werner Baur, Andreas Floris, Volker Hahn und Claus-Peter Wrede ausgestellt

Es ist viel zu wenig bekannt, dass in der Region eine Reihe hervorragender Künstlerinnen und Künstler leben und arbeiten. Das ist einer der Gründe, warum sich Werner Baur, Eckental-Eschenau; Andreas Floris, Heroldsberg; Volker Hahn, Kalchreuth und Peter Wrede, Eckental-Eschenau; sich in dieser Ausstellung vorstellen wollen. Die vier Künstler verbindet, trotz unterschiedlicher Handschrift, die Freude am Zeichnen und Malen. Sie treffen sich regelmäßig beim Aktzeichnen in der Kunstschule Eckental und beim gemeinsamen PleinAir-Malen. Darüber hinaus verbindet sie ihr soziales Engagement. So haben sie  2016 unter der Regie von Volker Hahn die erfolgreiche Aktion „Künstler helfen Flüchtlingen“ im Rathaus von Eckental durchgeführt, an der sich 30 Künstlerinnen und Künstler beteiligten. Der stolze Erlös von rund 9.500 Euro kam den Flüchtlingen in den Gemeinden Eckental, Heroldsberg und Kalchreuth zu gute.

2018-06 Baur

von links: Volker Hahn, Claus-Peter Wrede, Andreas Floris, Werner Baur 

 
Werner Baur
1948 in Nürnberg geboren, zeichnerische Ausbildung im Grafischen Gewerbe, 2009 aus dem Berufsleben ausgeschieden, seit 1997 künstlerisch aktiv. Künstlerischen Weiterbildung an privaten Kunstakademien, Gastzeichner an der Nürnberger Kunstakademie.
Zeichnen ist für mich eine Schule des Sehens. Neben dem Zeichnen arbeite ich mit wertlosen Fundstücken, die einmal eine sehr zweckmäßige Aufgabe hatten und in der künstlerischen Darstellung eine neue Identität erhalten. In der Ausstellung sind Naturstudien mit Bleistift und drei Nagel-Skulpturen zur sehen. Andreas Floris
1948 in Budapest geboren, Grafik-Design-Studium in Nürnberg, Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg; 1976,1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Fach Kunsterziehung); 1978, 2.Staatsexamen. Ab 1978­-2010, Dozent für Kunst- und Werkerziehung an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Erlangen. Seit.2011 freischaffend tätig.
Der Mensch steht im Mittelpunkt…
meiner Arbeiten. Ich möchte sein Bemühen darstellen sich über Unzulänglichkeiten seiner Umwelt hinwegzusetzen. Oft siedeln sich meine Arbeiten im Grenzgebiet der Satire an, nämlich dort, wo menschliches Verhalten vom Unbegreiflichen ins Absurde wechselt.
Ein zweiter Bereich sind meine Acrylbilder mit überwiegenden Motiven der Fränkischen Schweiz, Irland oder Südtirol. Sie können dem Betrachter viele Geschichten offenbaren, denn sie sind immer ein Plädoyer, die meine Verbundenheit mit der Besonderheit der jeweiligen Landschaft widerspiegeln. 

Volker Hahn
1941 in Nürnberg geboren, Grafik-Design Studium in Nürnberg. 1965-2004 Mitinhaber einer Werbeagentur. 1982-2006, Portraitzeichnungen vor Ort von „Menschen am Rande der Gesellschaft“.

2003 Gründung der Ausstellungen KUNST & GENUSS. Illustration der Liederbücher „Die Allerschönsten“ Lieder aus der Fränkischen Schweiz und „Hinaus in die Ferne“.
2016, Organisation der Benefizausstellung „Künstler helfen Flüchtlingen“.
 …die im Dunkeln sieht man nicht
Ich zeichne seit vielen Jahren vor Ort Menschen, die sich am Rande der Gesellschaft befinden.
In sozialen Einrichtungen habe ich die Lebensgeschichte vieler Menschen kennen gelernt, die sich in meinen Portraits widerspiegelt. Eine weitere Facette meines Schaffens sind Landschaften. Auch Landschaften haben ein eigenes unverkennbares Gesicht. Somit schließt sich der Kreis mit den von mir gezeichneten Portraits.

 

Claus-Peter Wrede
1938 in Erlangen geboren in Erlangen. Ausbildung zum Lithografen, Zeichenunterricht an der Berufsoberschule Nürnberg. Seit 1966 Mitglied des Kunstvereins Erlangen; 1975 Ehrendiplom der Künstlervereinigung „Arts et Lettres de Bel´Fontaine“ Paris; 1978 Kunstförderpreis der Stadt Erlangen;
1978 bis 2015 Mitglied der Künstlervereinigung DER KREIS Nürnberg; 1972 Mitbegründung des „Zentrums für künstlerische Kommunikation ZEKK“, Erlangen.
Die Passion für Natur und Kosmos…
begleitet mich seit langer Zeit. In meinem Atelier versuche ich, meine Gehirn-Welten auf eine Fläche zu bannen. Nach der Planeten-Werkgruppe in großem Format habe ich mich auf meine Druckpresse besonnen. Als Holzschnitt entstehen jetzt abstrakte Landschaften, die durch die intensive Arbeit mit der Farbe meine Version von Weite und Landschaft poetisieren.
Ich würde gerne durch meine Bilder wandern – bis über den Horizont.

Am Freitag, 22. Juni laden die Künstler um 19.00 Uhr herzlich zur Vernissage ins Rathaus ein. Begrüßung und Einführung übernimmt Herr 3. Bürgermeister Eberhard Brunel-Geuder.

Weitere Aussteller in den folgenden Monaten:

September 2018

Oktober 2018

November / Dezember 2018

O. W. Timmermann

Ottmar Vetter, Eckental

Heike Knoll und Kollegen, Nürnberg

Rathaus-Service-Portal

Heimatblatt

Leserkonto

VGN-Fahrpreisinformation

Kindertagesstätten