Letztmalige Sonder-Impfaktion am 19. Dezember 2022 im Bürgersaal Heroldsberg

Alle Impfwilligen können letztmalig am Montag, 19. Dezember 2022, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr wieder ohne Termin in den Bürgersaal, Hauptstraße 104, kommen und sich dort ohne großen Aufwand gegen das Corona-Virus impfen lassen. Es werden Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen durchgeführt. Mitzubringen sind lediglich ein Ausweisdokument sowie idealerweise der Impfpass. Wer keinen Impfpass besitzt, dem wird ein Ersatzdokument ausgehändigt. Eine Impfberatung für Unentschlossene kann vor Ort stattfinden. Ob die impfwillige Person im Landkreis Erlangen-Höchstadt wohnt, ist nicht relevant.

Geimpft wird mit folgenden Impfstoffen:
– BioNTech (wird für Erst- und Zweitimpfungen verwendet )
– BioNTech BA.4/5 (neuster Impfstoff/neuste Variante; für Auffrischimpfungen)
– Moderna BA.1 (für Auffrischimpfungen) und
– Valneva (Totimpfstoff).

Bei einer Zweitimpfung ist jedoch zwingend auf ausreichenden Abstand (bei BioNTech mindestens 21 Tage, bei Spikevax –Moderna- 4 Wochen) zur Erstimpfung zu achten. Dritt- bzw. Booster-Impfungen können frühestens nach 3 Monaten durchgeführt werden. Die entsprechende Abfolge der bisherigen Covid-Impfungen ist ggf. entsprechend nachzuweisen. 

Die Ständige Impfkommisson (STIKO) empfiehlt eine zweite Auffrischimpfung (2. Booster-Impfung) für Menschen ab 60 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeeinrichtungen, Menschen mit Immunschwäche sowie Tätige in medizinischen Berufen und in Pflegeeinrichtungen. Die zweite Auffrischimpfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll den zweiten Booster nach sechs Monaten erhalten, als ärztliche Einzelfallentscheidung ist aber auch hier eine frühere Auffrischung möglich. 

Grundsätzlich können sich mit dem Impfstoff von BioNTech Personen ab 12 Jahren impfen lassen. Minderjährige müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen und eine schriftliche Vollmacht des abwesenden Erziehungsberechtigten mitbringen. Sollte für Minderjährige ab 16 Jahren kein Elternteil vor Ort sein können, ist zwingend eine schriftliche Vollmacht aller Erziehungsberechtigten notwendig, um die Impfung durchführen zu können.

Dieses „offene“ Impfangebot im Bürgersaal besteht letztmalig, da die Impfzentren zum Jahresende aufgelöst werden und damit auch die mobilen Einsatztrupps nicht mehr zur Verfügung stehen. Ab dem Jahr 2023 werden Impfungen nur noch in den Arztpraxen durchgeführt.

Markt Heroldsberg
– Geschäftsleitung –