Informationen zu den Kindertagesstätten

Die Betreuung der Kinder in den gemeindlichen Kindertageseinrichtungen (Krippe, KiGa, Hort) erfolgt

ab 25.05.2020 grundsätzlich wieder nach den von den Personensorgeberechtigten regulär gebuchten

Betreuungszeiten. Die in der Kindertagesstättensatzung und Kindertagesstättengebührensatzung des

Marktes Heroldsberg geltenden Bestimmungen sind somit wieder im vollen Umfang einzuhalten.

Kinderkrippenbetrieb ab dem 15.06.2020

Ab dem 15.06.2020 dürfen alle Krippenkinder die das 2. Lebensjahr vollendet haben die Einrichtung

wieder besuchen. Krippenkinder, die ab September 2020 in den Kindergarten oder in eine

Kindergartengruppe wechseln, dürfen ebenfalls wieder in die Einrichtung gehen. Dies gilt auch für deren

Geschwisterkinder, jedoch nur wenn Sie durch dieselbe Einrichtung betreut werden.

Kindergartenbetrieb ab dem 15.06.2020

Ab dem 15.06.2020 dürfen auch alle Vorschulkinder, die ab dem Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig

werden die Kindertageseinrichtung wieder besuchen. Dies betrifft alle Kinder die zum 30.09.2021 sechs

Jahre alt werden, vom Schulbesuch zurückgestellt wurden und Kinder deren Schulpflicht bereits einmal

durch die Erziehungsberechtigten verschoben wurde. Vorschulkinder, die zum Schuljahr 2020/2021 zur

Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind durften

die Kindertageseinrichtung bereits seit dem 25.05.2020 wieder besuchen. Das gleiche gilt für Kinder mit

(drohender) Behinderung. Geschwisterkinder der o.g. Vorschulkinder dürfen ebenfalls die Einrichtungen

wieder betreten jedoch nur wenn sie durch dieselbe Einrichtung betreut werden.

Hortbetrieb ab dem 11.05.2020

Ab dem 11.05.2020 findet an der Grundschule Heroldsberg wieder Unterricht in eingeschränkter Form

statt. Schulkinder dürfen an den Tagen, an denen sie den Unterricht vor Ort (Präsenzunterricht) in der

Schule besuchen, im Rahmen der festgelegten Buchungszeiten im Hort betreut werden. An Tagen, an

denen kein Unterricht stattfindet, ist der Besuch der Einrichtungen hingegen weiterhin auf die Kinder,

die auch aus anderen Gründen die Notbetreuung besuchen können, beschränkt. Schulkinder mit

Präsenzunterricht bis zum Beginn der Pfingstferien, dürfen auch in den Pfingstferien den Hort besuchen.

Notbetreuung

In allen Einrichtungen des Marktes Heroldsberg findet derzeit eine Notbetreuung statt. Wenn Sie für Ihr

Kind einen Notbetreuungsplatz benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Kindertagesstättenverwaltung

im Rathaus. Hier werden alle Anträge zentral bearbeitet. In unseren Einrichtungen

versuchen wir alle notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen einzuhalten und es

werden möglichst kleine Gruppen gebildet. Mit der zunehmenden Zahl von Kindern, die im Rahmen der

Notbetreuung aufgenommen werden, vergrößern sich zwangsläufig auch die einzelnen Gruppen. Wir

möchten an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass von Seiten des Familienministeriums

keine Beschränkung der Gruppengröße auf maximal fünf Kinder existiert. Dies hat das Ministerium am

07.05.2020 nochmals explizit mitgeteilt.

Elternbeiträge für die Kindertagesstätten

Am 28.04.2020 hat die Bayerische Staatsregierung entschieden, dass die Träger von

Kindertagesstätten einen pauschalen Beitragsersatz für die Monate April, Mai und Juni erhalten

können. Dies ist an die Voraussetzung gekoppelt, dass von den Eltern, deren Kinder aufgrund des

Betretungsverbots eine Kindertagesstätte nicht besuchen durften, im Gegenzug kein Elternbeitrag

erhoben wird. Dies gilt jedoch explizit nicht für Kinder, die im Rahmen der Notbetreuung betreut

wurden. Über den Verzicht auf die Einhebung der Elternbeiträge muss der Marktgemeinderat

entscheiden, erst danach kann ggf. eine Rückerstattung der Elternbeiträge für den Monat April