Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Image 8
Image 9

Der Markt Heroldsberg bietet Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Bilder an den Wänden der Rathausgänge in einem begrenzten Zeitraum auszustellen.

Das Auf- und Abhängen ist von den Künstlern selbst zu organisieren. Von Seiten des Marktes Heroldsberg wird keine Haftung übernommen.

 
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Markt Heroldsberg, Tel. 0911/518 57- 50 oder per Mail an This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .


 

Unter dem Motto Bildverwandschaften werden im Juli Bilder
von Kurt Polent, Astrid Birk-Polent und Kolja Birk
 
ausgestellt

Die Ausstellung versammelt Arbeiten von drei Künstler-Generationen einer Familie: Im Zentrum stehen Bilder von Astrid Birk-Polent, ergänzt von Gemälden ihres 1978 verstorbenen Vaters Kurt Polent und erweitert durch Fotografien ihres Sohnes Kolja Birk. 

So unterschiedlich die teilweise in verschiedenen Jahrhunderten entstandenen Arbeiten formal und stilistisch auf den ersten Blick auch sind, gibt es für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung gleichzeitig doch ästhetische und thematische Anknüpfungspunkte – Verwandtschaften – zu entdecken. 

Astrid Birk-Polent studierte an der Fachhochschule für Grafikdesign in Nürnberg, arbeitete einige Jahre in mehreren Werbeateliers, war dann aber, als Mutter von vier Kindern, viele Jahre nur noch gelegentlich künstlerisch tätig. Jetzt widmet sie sich der freien Malerei. Sie arbeitet mit Öl-, Acryl- und Aquarellfarben und hat für jede dieser Techniken eine eigene Ausdrucksweise zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit gefunden. 

Ihr Vater, Kurt Polent, studierte an der Königlichen Porzellanmanufaktur in Berlin. Er arbeitete als Artdirektor in verschiedenen Porzellanfabriken und als freischaffender Maler. Seine Ölbilder sind naturalistisch gehalten, lassen aber surrealistische Einflüsse erkennen.

Sein Enkel Kolja Birk, den er nicht mehr kennenlernte, studierte an der Fotofachschule in Berlin und an der Fachhochschule in Hannover. Mit seinen Fotografien untersucht er den Zusammenhang von Vergangenheit und Erinnerung, Landschaft und Architektur dienen dabei als Träger und Projektionsfläche.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, 3. Juli  ab 19.00 Uhr im Rathaus statt.
 

2015-07 Birk   


Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.


In den nächsten Monaten zeigen folgende Künstlerinnen und Künstler ihre Werk:

 August / September 2015  

Wolfgang Lippert, Schwaig  und Barbara Zucker, Nürnberg

 Oktober / November 2015  

Inge Mohr, Heroldsberg

 Dezember 2015

Ottmar Vetter, Eckental

 

 

Februar 2016

Gisela Reinert-Thilo, Ruderting

 

 
April 2016 Ingeborg Worfler, Lauf